Kunden Login

teilen ist toll

FacebookTwitterGoogle Bookmarks
App Store
app-store.org von Tom Henkler :
super Service, danke für die tollen App Rezensionen! ich gebe dafür 5 Sterne!

Android Apps für Kinder

Android Apps für Kinder

Als Apple vor wenigen Jahren erstmalig ein Mobiltelefon mit Apps, was nüchtern betrachtet nichts anderes bedeutet als Anwendungen, herausbrachte, brach ein neues mobiles Zeitalter über uns herein. Neben dem IOS-Betriebssystem von Apple unterstützt das fortschrittliche Android Betriebssystem, welches heute fast auf allen Smartphones zu finden ist, tausende Apps, die uns das Leben erleichtern oder der Unterhaltung dienen. Selbstverständlich wird in den sogenannten App Stores und Markets dabei auch an unsere Kleinsten gedacht. Wie bei allen technischen Neuerungen gibt es Gegenstimmen von Kinderpsychologen und Pädagogen, die den Android Apps für Kinder schlechte Auswirkungen zuschreiben. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Haben die Eltern ein Auge darauf, welche Android Apps sie ihren Schützlingen erlauben und in welchem Maße, können die kleinen mobilen Anwendungen sogar die Kreativität der Kinder fördern und für einen netten Zeitvertreib sorgen.

Beschützende Android Apps für Babys

Eine App, die eher den Eltern dienlich ist und gleichzeitig die zartesten Geschöpfe, unsere Babys, schützt, ist eine Babyphone App für Android-Handys. Diese App greift im Kinderzimmer Babygeräusche auf, welche an das Mobiltelefon der Eltern weitergegeben werden. Das ist eine gut durchdachte und nützliche Erfindung. Verschiedene Apps dieser Art haben einen Kostenpunkt zwischen 2,00 EUR und 2,50 EUR.

Wenn Kinder die Zeit vergessen

Viele Kinder-Apps bereiten den Heranwachsenden nicht nur große Freude, sondern auch deren Entwicklung wird gefördert. Mit App-Malprogrammen für verschiedene Altersgruppen, die zudem meist kostenlos sind, vertreiben sich kreative Kinder gerne die Zeit. Besonders in der Urlaubszeit, wenn Kinder auf Reisen lange Zeit im Auto verbringen, sind diese Zeichenapps durchaus eine sinnvolle Beschäftigung und Eltern ersparen sich die oftmals unvermeidlichen Quengeleien. Lustig und sehr beliebt bei Kindern sind auch Tierapps. Die wohl bekannteste ist Tomcat, eine Katze die auf Streicheln, Spielen und Sprache reagiert. Kinder und sogar Erwachsene finden sie süß und beschäftigen sich gerne damit. Inzwischen gibt es Hunde, Meerschweinchen und viele Tiere, die Kinder sich wünschen. Tierapps sind keine Kuscheltiere und von echten Tieren weit entfernt. Doch die Ausstrahlung der niedlichen Zeitgenossen weckt bei Kindern echte Beschützerinstinkte.

Lernen leicht gemacht

Der Renner im Android-Markt sind Lernapps. Mit der App „Zahlen lernen für Kinder“ und einer kleinen Maus als Lehrerin, merken Kinder gar nicht, dass sie lernen. Auf spielerische Weise üben Kinder den Umgang mit Zahlen. Für alle Bereiche aus dem Schulleben gibt es nützliche Apps, die auch der Allgemeinbildung dienlich sind. Mit der Waldfibel-App lernen Kinder viele Baumarten kennen und erhalten Informationen zu verschiedenen Waldtieren. Diese App sollte unterstützend zum Spaziergang durch einen echten Wald eingesetzt werden. Mit lustigen App-Spielen wie „Kids Memory Game Lite“ trainieren Kinder mit viel Spaß ihr Gedächtnis und erfreuen sich an hübschen bunten Bildern.

Erlaubt ist, was gefällt

Puzzle-Apps sind etwas für Kinder mit Geduld und einer guten Fingerfertigkeit wegen des Touchscreens. Auch Strategiespiele wie Mouse Trap, hier wird eine Maus aus ihrem Labyrinth befreit, finden großen Anklang und Traditionsspiele wie Mensch Ärgere Dich haben ihren Weg in die App-Welt längst gefunden. Niedlich sind die Märchenbücher Apps wie Dornröschen oder Max und Moritz. Doch die abendliche Bettgeschichte von Mutter oder Vater können diese Apps kaum ersetzen, weil hier die elterliche Wärme fehlt.